Gemeinschaftsübung beim Kircherhof

[Bild nicht gefunden]

Die Frühjahrshauptübung am 8. Mai beim Kircherhof in St. Leonhard.

Um diese Großübung interessant zu gestalten
wurde ein dementsprechend schwieriges Objekt
ausgewählt. Die Annahme war ein Dachstuhlbrand
am Wohnhaus, welches an der einen Seite an das
Landwirtschaftliche Gebäude angrenzt und auf der anderen
Seite nahe einem zweiten Wohn bzw. Gästehaus liegt.
Diese beiden Gebäude müssen gegen Flammenübergriffe
geschützt werden. Für die erste Versorgung eignet sich ein
Löschwasserhydrant in der Nähe, währenddessen eine 2 Leitung mit Wasser aus dem Bach aufgebaut wurde. [Bild nicht gefunden] Diese Leitung diente dann zur Versorgung des Tankfahrzeuges,  welches von der Feuerwehr Millan nachgefordert wurde.

Es ist immer eine interessante Situation mit anderen Feuerwehren zusammenzuarbeiten, deshalb werden Hauptübungen häufig gemeinsam mit einer Nachbarwehr organisiert.

Zu der Brandübung des Dachstuhles wurde auch eine Probe für die Atemschutzträger eingebaut. Der große gewölbte Keller des Gebäudes hat sich dazu hervorragend geeignet. Doch die Bedingungen waren sehr schwierig, da der Keller stark verraucht war – die Sicht war somit fast vollständig genommen. Dazu kommt die schwierige Orientierung, weil mehrere Räume und verwinkelte Gänge mit allerlei Gegenständen verstellt waren. Die vermisste Person konnte somit erst nach 30 Minuten gerettet werden.

[Galerie nicht gefunden]