Einsätze Juni 2014

Der erste Juni-Einsatz erfolgte gleich am Ersten des Monats.
Um 03:05 Uhr ging ein Alarm Alarmstufe 1 ein. Die Rauchmeldeanlage im Goller-Haus hatte angeschlagen. 13 Mann sind ausgerückt. Es stellte sich heraus, dass kein Brand vorhanden war. Die Ursache für das Auslösen des Alarmes ist nicht bekannt. Der Einsatz war nach 40 min. als Abgeschlossen rückgemeldet worden.

Am 06. Juni wurde um 15:38 Uhr von der Hausbesitzerin ein Brand im Hotel Post gemeldet. Der Brans, der im Garten des Hauses stattgefunden hatte konnte von den Hausbewohnern eigenständig gelöscht werden. Die Feuerwehr unter Einsatzleiter ZKDT Wieland Georg hat die Brandstelle und umliegendes Gelande kontrolliert.

Am Abend des 12. Juni erfolgten bereits die nächsten Einsätze. Durch plötzlichen starken Niederschlag ist es zu mehreren Stöhrungen gekommen:
- der Ziegersolbach ist übergelaufen, nachdem der relativ kleine Abfluss durch Steine und geröll zugeschwämmt wurde. Betroffen war die Landesstraße nach St. Leonhard und ein privates Grundstück, über welches das Wasser abgeflossen war. Am Haus auf dem Grundstück konnten die Besitzer durch rasche Eigeninitiative Schäden vermeiden.
- Am Medeishof  wurde ein Abflussrohr verstopft. Der Abfluss wurde mit dem Kanalspühlkopf  gesäubert.
- In Mairdorf wurde wegen eines verstopften Abfluss eine Terasse und Wohnung unter Wasser gesetzt. Der Abfluss wurde mit Hilfe des HD-Kanalspühlkopfes geöffnet, die Terasse gereinigt und das Wasser in der Wohnung mit dem Wassersauger aufgenommen.
- Ein weiterer Kanal war beim Kröpflerhof verstopft. Es wurde ein C-Kanalspühlkopf eingesetzt und eine Tauchpumpe. Jedoch blieben alle Versuche erfolglos. Trotz zahlreicher mühsamer Versuche konnte der Kanal nicht geöffnet werden.
Insgesamt waren bei diesen Einsätzen 35 Mann im Einsatz.

Am 23. Juni wurde Alarmstufe 4 ausgepiepst. Eine Ölspur auf der Plosestraße wurde gemeldet. Die Ölspur konnte nach dem Ausrücken aber nicht festgestellt werden. Im Einsatz war auch der Straßendienst von Brixen.

Ebenso am 23. Juni sind 3 Mann ausgerückt um an der Kirche von St. Leonhard Wasser zu wehren. Es wurde mit Sandsäcken eine Abflussmöglichkeit gebildet um die Kirche zu schützen.

Am 27. Juni um 18:45 Uhr wure privat zu einen verstopften Kanal alarmiert. Im Bereich einer Baustelle in St. Leonhard war ein Abflusskanal der Landesstraße verstopft. Der Kanal wurde geöffnet. Im Einsatz waren 3 Mann mit TLF.