Einsätze Februar 2014

Zu den Einsätzen vom Februar kann hier nachgelesen werden:

Am 04. Februar 18:20 wurde Alarm über die LNZ ausgelöst, da ein Baum auf die Straße gestürzt war. Der Einsatz war im Bereich des Oberthalerhofes. Um 18:40 war der Einsatz beendet.

Am 07. Februar wurde in Fugsdorf zu starker Rauchentwicklung/Brand in einer Wohnung alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit 16 Mann aus. Die Wohnungsbesitzer hatten bereits das Haus verlassen, als wir am Einsatzort ankamen. Mit ATS wurde in das Wohnzimmer vorgegangen und zu aller erst mit Lüften und Löscharbeiten am dort brennenden Ofen begonnen. Die Ursache für die Rauchentwicklung war bis dahin noch nicht bekannt. Schließlich wurde entdeckt, dass sich unterhalb des Ofens gestapelte Zeitungen entzündet hatten. Möglicherweise hatten sich die Zeitungen wegen aus dem Ofen gefallener Glut oder wegen Überhitzung entzündet.
Das mitalarmierte Weiße Kreuz konnte den Einsatz abbrechen.

Am 07. Februar sofort in anschluss an den Brandeinsatz wurde über Telefon eine alarmierung durchgegeben. An der Straße nach Afers war ein Baum auf die Straße gefallen. Eine zweite Mannschaft rückte mit dem MTF zu einen weiteren Einsatz nach Rantötsch aus, da dort ebenso die Straße durch einen Baum verlegt war.

Am 09. Februar ging erneut ein Einsatz ein. Um 11:29 Uhr wurden wir wegen einer Abbruchstelle an der Straßenböschung zur Plose Talstation gerufen. Im Bereich der Bruchstelle wurde der Schnee entfernt, einige kleiere Bäume mussten abgeschnitten werden, da sie auf den in Bewegung geratenen Hang am umknicken waren. Die Bruchstelle wurde zusätzlich abgedeckt.

Am 10. Februar wurde um 22:38 Uhr zu einen Steinschlag auf die Lüsnerstraße alarmiert. Die Steine wurden entfernt und die Situation an den Straßendienst übergeben. Die Steine sind an einem Felsen abgebrochen, die auschließlich noch von den Wurzeln eines Baumes gehalten wurden.

Im Anschluss am 10. Februar waren um 23:14 an der Straße nach St. Leonhard mehrere kleine Bäume bzw Äste zu entfernen, da sie durch die Schneelast in die Straße gefallen/gebogen wurden.

Gleich wieder am 11. Februar war in der Früh die Zufahrt zur Seilbahnststion durch einen Baum verlegt, der entfernt wurde.
Nur 10 Minuten später waren nochmals an der Aferer Straße 3 Bäume zu entfernen.

Am 17. Februar um 18:30 wurde zu einer Tierrettung alarmiert. Eine Katze war bis in den Gipfel eines Baumes gelangt und nicht mehr selbstständig herunter.

Am 19. Februar wurde um 21:56 Uhr alarmiert, dass ein Auto von der Straße abgekommen war. Im Bereich der Kehre bei Klerant war ein Lieferwagen von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Der Lieferwagen war unterhalb einer Mauer in den Bäumen hängen geblieben. Der Fahrer war nicht vor Ort, da der Unfall bereits mehr als 2 Stunden zurücklag und unbemerkt geblieben war. Die Polizei war am Unfallort, ebenso der Abschleppdienst mit einem Kran. Der Unfallenker ist dann auch an die Unfallstelle gekommen. Um 00:10 War der Einsatz beendet.

Am 20. Februar wurden beim Unterlamplhof mehrere Risse in der Wiese/Straßenböschung entdeckt. Der Landesgeologische Dienst war ebenso vor Ort um die Situation zu beurteilen. Der gesamte Hang auf einer größe von 30x30m wurde mit Nylonfolie abgedeckt. 10 Mann waren in Einsatz.

Am 22. Februar um 06:47 wurde erneut ausgerückt um einen umgefallenen Baum zu entfernen. Zudem wurde eine Kontrollfahrt zur Talstation der Seilbahn unternommen um den dort kritischen Bereich zu kontrollieren.

Am 22. Februar um 11:30 wurde nach einer privaten Alarmierung der Wanderweg in der nähe des Rifnolerhofes abgesperrt, da derWeg durch einen Erdrutsch verlegt wurde.

Das war der Letzte der zahlreichen Einsätze im Februar.